Totenkopf und Seeadler

so gesehen…am stettiner haff

liebe fotofreunde,

im oktober fuhr ich mit einem befreundeten förster aus dem harz richtung stettiner haff.

ziel unserer reise waren vorrangig die seeadler. ein stundienkollege des försters, heute landwirt und aktiver

jäger, war unsere lokale bezugsperson. er kennt das haff und die angrenzenden wälder und moorgebiete

wie seine westentasche. ohne ihn wären unsere fotografischen ergebnisse in der kurzen zeit nur schwer

möglich gewesen. er kennt die plätze und verhalten der tiere genau;

wobei er aber auch immer sagt:“… anbinden kann ich sie euch nicht…“ wie wahr. viel geduld war wie immer

nötig. sie wurde von erfolg, aber auch von etlichen „schönen ruhigen stunden im ansitz“ gekrönt.

beim angehen eines ansitzplatzes im dicken schilfgürtel stießen wir dann auf die überreste menschlichen

lebens. einen schädel und diverse knochen wurden durch die trockenheit des moores freigegeben. seit gut

10 jahren war dieses gebiet erstmals ohne wasser. uns war klar, das es mit der ruhe im tarnzelt an diesem

tollen platz vorbei gewesen wäre, hätten wir unverzüglich die kripo benachrichtigt. also musste der tote,

dessen gebiss später noch gefunden wurde, noch eine paar tage warten, bis er die aufmerksamkeit der

polizei und presse hatte.

nach diesem aufregenden erlebnis widmeten wir uns ganz der fotografie. seeadler waren in erstaunlicher

anzahl vorhanden; wie so oft, recht weit weg.

dennoch gelangen uns einige spannende fotos vom adler, rotmilan und weihe.

 

die kraniche konnten wir an unterschiedlichen plätzen erleben, wie sie ihren schlafplatz anflogen bzw. ihn

morgens verliessen. gefühlt waren ca. 5000 tiere „am start“. ein eindrucksvolles spektakel.

    

einen morgen verbrachten wir direkt im haff, im dicksten schilf; bestens getarnt. in wathosen gekleidet

reichte das wasser bis ca. 5cm unter die sitzfläche. nicht extrem komfortabel; auf jeden fall sehr frisch,

und hoch wirksam. die tiere haben uns in keinster weise wahrgenommen. 40 cm über dem kopf meines

freundes liess sich für einige zeit ein eisvogel nieder. knipsen natürlich sinnlos.

lautes rascheln im schilf unmittelbar neben mir…jetzt kommen die schweine… dachte ich…

denkst puppe…ein kormoran pflügte durch das schilf und tauchte 2 meter vor meine füßen aus dem

wasser auf…unglaublich!!!

einfach ruhig sitzen und abwarten! irgendwas geht immer…

mehr bilder gibt es hier: http://reinerleifried-photography.de/nggallery/galerieuebersicht/neue-bilder