Auf der Strasse…

moin zusammen,

in der jetzigen jahreszeit ziehen sich die tiere draussen in der natur weitgehend zurück und gehen in den „wintermodus“. für sie beginnt die zeit der ruhe und  verlangsamung. die meisten menschen befinden sich jedoch  im moment im „hochaktiv modus“…warum also nicht mal mit der kamera durch die strassen ziehen und, statt der tiere, die menschen  beobachten.  soll dieses projekt gelingen sind, wie in der naturfotografie, folgende voraussetzungen zu erfüllen: gutes beobachten, „erahnen“ was als nächstes passiert, entschlossene aber nicht zu aufdringliche annäherung (sonst wird das fotoobjekt „flüchtig“) und wie immer, der blick für das wesentliche. fotografiert man „draussen“ mit langen brennweiten, versteckt aus der deckung heraus, ist es mir in der streetfotografie wichtig, mich als fotograf zu erkennen zu geben und mich tatsächlich zu zeigen. bei 20mm brennweite heisst das im klartext, die annäherungsdistanz liegt meist unter einem meter….hier ist die fähigkeit „beziehung zu gestalten“ enorm wichtig; will man nicht riskieren etwas „auf die ohren“ zu bekommen. auf jeden fall ist es eine sehr interessante erfahrung mit den fremden menschen auf der strasse in diesen, meist sehr sehr kurzen fotokontakt zu kommen. wann immer möglich zeige ich den fotografierten das ergebnis auf dem display oder überreiche ihnen später einen fineartprint im postkartenformat. hier geht es zu den bildern: http://reinerleifried-photography.de/nggallery/galerieuebersicht/neue-bilder