badetag am seeburger see

moin zusammnen,

beim anschauen von fotovorträgen finde ich es immer besonders ansprechend, neben den einzelnen bildern auch sequenzen mit „bewegten bildern“ zu erleben. das hat einfach eine andere, ergänzende, und für mich „besondere qualität“. angesichts meiner anstehenden winterreise in die arktis reifte der plan in mir: „DAS MÖCHTE ICH AUCH LERNEN!!!“ gedacht, getan! ich formulierte an meinen fotofreund dirk pfuhl (ein erfahrener filmer) https://www.dp-mediendesign.de einen klaren auftrag: „lieber dirk, vom drücken der roten aufnahme-video-taste an der kamera bis zum abspielen eines youtubes im netz, wieviel stunden brauchen wir, um das zu üben…“ für die anwendung der grundlagen einigten wir uns zunächst auf 4 einheiten a 2 stunden. nach der ersten einheit (unfallfreies betätigen der aufnahmetaste 🙂 und einstellen eines grundsettings) war ich draussen und drückte zum ersten mal in meinem leben bewusst die video-aufnahme-taste. die zentrale erkenntnis dieses neuen projektes: die begriffe RAD-FAHREN und AUTO-FAHREN enden jeweils mit FAHREN. es geht dabei immer um fortbewegung. es sind aber zwei höchst unterschiedliche „disziplinen“. gleiches gilt für das FOTOGRAFIEREN und das FILMEN…zwei welten begenen sich…   🙂

hier meine ersten „bewegten bilder“:


Einbindung von Youtube.com. Bitte beachten sie die Datenschutzerklärung.