…die eingeweichte haselnuss…(13)

 

nette geschichte!!??

diese woche warteten fotofreund thomas und ich an der vogeltränke auf die piepmätze.
(tags zuvor hatte ich ca. 70 meter von der tränke entfernt für die dort immer herumtobenden jung-eichhörnchen ein paar haselnüsse ausgelegt.)
eine dieser nüsse lag nun direkt in der tränke. thomas: „ die hat bestimmt eine krähe „zum einweichen“ dort hineingelgt. bei mir zu hause an meiner kleinen tränke legt die krähe immer trockenes brot, welches sie irgendwo ergattert hat, zum einweichen in das wasser. nach einiger zeit kommt sie und verspeist die nun geschmeidige mahlzeit.“

völlig unabhängig davon schrieb am selben tag, nachdem ich meinen vogeltränke-blog online gestellt hatte, einer meiner leser aus der nähe des seeburger sees: „Begeisternd Ihre so lebendigen Fotos von der Badesaison der Vogelwelt in Zeiten von anhaltender Trockenheit, lieber Herr Leifried! Auf unserer Terrasse kommt regelmäßig eine Krähe. Sie taucht trockenes Brot in die Tränke und kommt nach einiger Zeit zurück, um das eingeweichte Brot verzehren zu können…

was für ein zufall!!!???

am nächsten abend stehen thomas und ich wieder an der tränke, kommt ein uns unbekanntes ehepaar vorbei: „was knipsen sie denn da?“ „ badende vögel…“  ihr wisst, was jetzt kommt… 🙂
„ach ja, wissen sie übrigens was? bei uns zu hause an unserer vogeltränke kommt immer eine krähe, die legt das trockene brot zum einweichen in die tränke, um es später zu verzehren…“

innerhalb von 20 stunden von drei unabhängigen personen die gleiche geschichte über gleiches vogelverhalten an drei unterschiedlichen orten.
zufall? wer sich für diese oder ähnliche themen interessiert, dem sei die literatur von rupert sheldrake empfohlen. ein britischer biologe, der sich intensiv mit den phänomenen von  „morphischen feldern“ beschäftigt. das ist „hochspannender stoff“, wenn man offen dafür ist, einmal über den vielfach rein mechanistischen rand gegenwärtiger wissenschaft zu schauen.

empfohlene buchtitel u. a.: das schöpferische universum, der siebte sinn des menschen, der siebte sinn der tiere, der wissenschaftswahn…

 

mittlerweile zähle ich 19 unterschiedliche vogelarten an einer badestelle. die muss wohl ganz besonders sein…für mich als fotograf auf jeden fall DER hot-spot schlechthin. 

tag 55:

 

 

tag 56:

tag 58:

tag 60:

  

tag 61:

auf dem weg zum badeparadies