…dem (c) hirsch ist es egal…

moin zusammen,

mit (c) = captive = gefangen, kennzeichnen naturfotografen aufnahmen, wenn die tiere nicht in einem freien natürlichen lebensraum anzutreffen sind.

EGAL! ob gehege oder freie natur…, für die hirsche ist es wieder mal an der zeit „alles zu geben“. monatelang haben sie sich auf diese wenigen tage der brunft vorbereitet. so wurde ordentlich körpermasse angefressen, das geweih geputzt und alles für die brautschau vorbereitet. was ab  jetzt kommt, ist adrenalingesteuert.  nun heißt es „dicke hose machen“ um mit allem was geht, die damenwelt zu beeindrucken. röhren bis die stimme versagt, im schlamm suhlen, mit den hufen schlagen, mit dem geweih im boden oder an bäumen herumforkeln und sich immer wieder mit den körpereigenen säften „parfümieren“. auch präsentiert man sich mit einer stolzen körperhaltung. die botschaft den „ladies“ gegenüber ist klar: „schaut her, hier bin ich, was für ein strammer bursche“. den anderen mitbewerbern gegenüber: „vorsicht, sonst gibt es was auf die ohren..“  🙂

dabei sind die rollen meist klar verteilt. „der alte“ hält seine mädels zusammen und verscheucht die potenzgeladenen mitstreiter. oft reichen die brunftrufe des platzhirsches sowie sein entschlossenes auftreten, um die ernstzunehmenden nebenbuhler zu vertreiben. alle jüngeren hirsche dürfen eh meist nur zuschauen. manchmal kommt es aber auch zu heftigen rangeleien, die durchaus tödlich enden können.

hinweis zur aufnahmetechnik: die bildern sind ohne mehrfachbelichtung entstanden.

hier nun ein paar beobachtungen: