…unterwegs mit „förster“…

moin zusammen,

einige rufen ihn nur „förster“! sein beruf: förster. mein fotofreund maik hat seine arbeitsstelle nach mecklenburg-vorpommern verlegt. also freute ich mich über die einladung zum „antrittsbesuch“.  so war ich doch sehr gespannt, seine neue umgebung kennenlernen zu dürfen. unglaubliche stille, sehr abwechslungsreiche „waldbilder“ und ein großes wildvorkommen. das waren die allerersten eindrücke. nun fährt man nicht nur nach mv um ein rotkehlchen zu fotografieren. der seeadler stand auf unserer wunschliste ganz oben. hatten wir ihn auch noch nicht hautnah vor der linse, so war er doch ganz in der nähe. wildlife fotografie ist bekanntermaßen kein wunschkonzert 🙂 wir arbeiten auf jeden fall weiter an diesem projekt…

und wie das so ist, wenn wir beide unterwegs sind: kurze nächte, lange ansitze im tarnzelt und sehr schöne und vielfältige naturerlebnisse füllten die zeit.

danke, lieber maik und dank auch deinen/unseren unterstützern, das wir diese stunden erleben durften.

hier ein paar impressionen:

dammwild im unterholz, morgenstimmung

wo der „kolki“ ist, ist der adler nicht weit:

gefiederte gesellen:

die kraniche erkunden ihren nistplatz:

dammwild beim äsen, flüchtiges rehwild, rehkitz im unterholz

baumpilz: