…immer schön auf augenhöhe…

moin zusammen,

die wirkung eines bildes wird massgeblich durch die perspektive beeinflusst. nichts ist gruseliger als z.b. die berühmten kinderfotos, auf denen „vati“ stehend von oben auf das am boden krabbelnde kleinkind „runterknipst“.

soll das bild an aussagekraft gewinnen, ist für den naturfotografen die botschaft ganz klar: „runter in die horizontale“.

hier ein paar bildbeispiele der letzten tage vom „bodenturnen auf augenhöhe“ (ging das früher geschmeidig wie ein weidenkätzchen….reden wir heute mehr vom modell: „dachlatte“…)  🙂

graugänse im levinschen park.

 

der „schwarz-rot-goldene deutschlandvogel“, die teichralle und eine kandagans im pietzmoor/schneverdingen

gefiederte freunde im eigenen garten

4 junge (noch nicht flugfähige) uhus