…trauerschwan-alarm…

 

moin zusammen,

am wochenende bekam ich vom fotofreund gunther eine „eilmeldung mit belegfoto“: „trauerschwäne am seeburger see…“

„hübsche tiere“ denke ich und frage einmal bei wikipedia über die dunkel gefiederten gesellen nach. „natürliches verbreitungsgebiet ist australien. in europa kommen ausschließlich ausgesetzte und verwilderte exemplare vor“. wie kommen nun aber die tiere auf den seeburger see? heute morgen packe ich meinen trödel ein, um nach dem rechten zu schauen. und was sehe ich? am badesteg steht ein mann der permanent zwei namen ruft… schnell war mir klar, das er die trauerschwäne meint, die sich unmittelbar vor ihm im wasser befanden. ausgebüchst sind „die kollegen“…“große freiheit“ ist angesagt…  🙂

alle bemühungen des züchters aus einem nahegelegenen dorf halfen nichts. die schwäne wollten nicht kommen und haben das weite gesucht…

vielleicht gibt es ja bald dauerhaft ein paar freiheitsliebende trauerschwäne auf dem see…wäre schon eine bereicherung…